Schädlingsbekämpfung Christoph Zillmer

Uns entgeht nichts, sei es auch noch so klein!

Leistungen bei der Schädlingsbekämpfung

Oftmals sind Schädlinge daheim kein Zeichen von mangelnder Hygiene. Bettwanzen können beispielsweise im Koffer aus dem Urlaub mit nach Hause reisen. Schnell machen die Tierchen es sich dann in der heimischen Matratze bequem und werden zur Last. Insbesondere Bettwanzen wird man ohne professionelle Hilfe kaum mehr los. Ähnlich verhält es sich mit Vorrats- und Hygieneschädlingen wie Lebensmittelmotten, Schaben oder Mehlkäfern. Diese werden häufig durch den Einkauf mit nach Hause gebracht und vermehren sich dann zunächst unbemerkt. Ein schnelles und zielgerichtetes Eingreifen ist hier erforderlich, damit die Gesundheit nicht gefährdet ist.



Wir von der Firma Zillmer unterstützen Sie bei der Beseitigung aller Schädlinge und Lästlinge, auch wenn es sich um Schadnager, Flöhe, Läuse oder Kleidermotten handelt. In allen Fällen erfolgt eine genaue Analyse des Befalls, um effizient und zielführend gegen diesen vorgehen zu können. Wenn Chemie eingesetzt werden muss, ist besondere Vorsicht vor allem in Innenräumen geboten, damit giftige Stoffe nicht auf Nahrungsmittel gelangen oder sich auf Möbeln ablagern. Für Ihre Gesundheit und für eine optimale Wirksamkeit ist es daher wichtig, dass Sie einen Experten zurate ziehen. Von uns erhalten Sie eine professionelle Einschätzung, wie der Befall möglichst schonend und doch effektiv eliminiert werden kann.

Für die Beseitigung von Wespennestern sind oftmals besondere Maßnahmen notwendig. Wir setzen vorrangig ein Kontaktinsektizid mittels Gas-Pot-System für die Bekämpfung der Wespen ein. Diese Leistung erhalten Sie zu einem Festpreis von 100 € brutto mit Erfolgsgarantie. Sollte das Nest nach drei Tagen noch aktiv sein, kommen wir zu einer kostenlosen Nachbehandlung. Da bei anderen Schädlingen das Ausmaß des Befalls auf den ersten Blick meist nicht ersichtlich ist, können wir erst vor Ort das ungefähre Ausmaß des Schadens einschätzen.

Der Hausbock ist ein gefährlicher Materialschädling, der vorwiegend im Dachgebälk älterer Gebäude vorkommt. Besiedelt wird vor allem nicht imprägniertes Nadelholz. Wenn ein Befall erst nach Jahren durch das Auftreten von Fluglöchern bemerkt wird, können diese Schädlinge schon einen massiven Schaden verursacht haben.

Um diese Schädlinge zu bekämpfen können entweder Kontaktinsektizide oder hohe Temperaturen nach dem Heißluft Verfahren eingesetzt werden. Wir arbeiten hier mit einer kompetenten Partnerfirma aus Essen zusammen, die auf den Bereich Holz- und Bautenschutz spezialisiert ist und Sie fachmännisch beraten und entscheiden kann , welches Verfahren im Einzelfall am sinnvollsten eingesetzt werden sollte.